SERAMIS ist für mich jetzt eine Marke geworden, der ich treu bleiben werde

Übermittelt von User: kleinesNilpferd

Am 30.03.2012 kam das große Seramispäckchen an, sofort war ich am Auspacken und war über die große Menge an Sachen erstaunt, auch hab ich mich über das Katzenfutter gefreut und sofort an meine zwei im Garten gedacht.

So, am 31.03.2012 einem Samstag hab ich angefangen alles vorzubereiten.
Mit der ersten Frage: was brauche ich?
–> auf alle Fälle meine Pflanzen, ohne Pflanzen geht nichts
–> das Seramis, anstatt der Erde
–> eine Zeitungsunterlage, für den Dreck
–> einen Eimer für die Erde die ersetzt wird gegen den Seramis
–> den Fotoapparat zum dokumentieren
–> eine dritte und vierte Hand zum Helfen und Mittesten, dies war meine Ma, mit ihren Orchideen
–> neue Gefäße für das Umtopfen

Jetzt hab ich alles zusammen und los ging’s. Das Erste was mir auffiel war, dass man das Seramis, wenn doch mal etwas daneben fällt, viel besser aufkehren kann, als die Erde.
Was erst mal ungewohnt war beim Seramis ist, dass man die Pflanze nicht so schön andrücken kann, wie mit der Erde.
Irgendwann hab ich auch diese kleine Hürde gemeistert.
Ein leichtes Brennen war auf meinen Händen zu merken in Form von Juckreiz.

5109_1_1344097955_kleinesNilpferd_100_0685[1]

So, als alle Pflanzen umgetopft waren, bin ich mit den Resultat vollkommen zufrieden gewesen. Dann hab ich die Pflanzen hinterher sofort mit Wasser und Dünger gegossen, auch die Pflanzen, in denen Erde enthalten ist.
Teilweise hat leider die Düngerdosierung nicht so recht funktioniert. Hab mich dann gefragt: was wird passieren, wenn ich mehr Dünger verwende?
Wahrscheinlich werden die Pflanzen dann noch besser wachsen oder?
Auch wäre toll, bei der Dosierung, wer so eine Form nicht kennt, eine kleine Anleitung, vielleicht auch mit Bildern?

5109_1_1344097955_kleinesNilpferd_100_0689[1]

Am nächsten Tag hab ich nachgeschaut: stehen die Pflanzen wieder? Ja, alle haben sich sehr schnell wieder erholt, bis auf mein Bubbiköpfchen, was am Eingehen ist.
Ich glaub, das ist eher eine Pflanze, die Seramis nicht so mag.Was mir auch aufgefallen ist, dass sich die Pflanzen viel eher bemerkbar machen, wenn sie Wasser brauchen. Nach dem Umtopfen und Düngen, musste ich meine Pflanzen eher gießen als sonst.Bei meiner Ma sehen die Orchideen viel gesünder aus, mit Seramis. 🙂

So, hier bin ich mal wieder mit den Neuesten von meinen Pflanzen. Hab sie jetzt lange beobachtet und geschaut, was sie machen und in zwei „Gruppen“ aufgeteilt.
Die erste Gruppe ist mit Seramis aber ohne Dünger und die zweite mit Seramis und Dünger. (Folgendes bezieht sich jetzt auf Zimmerpflanzen) Sowohl bei Gruppe 1 und 2 ist das Bubbiköpfchen ganz eingegangen und der Efeu 🙁 Zum Wachstum ist mir folgendes aufgefallen:
Gruppe 1: taten sich die Pflanzen sehr viel schwerer mit dem Wachsen,
Gruppe 2: sind sehr viel schneller gewachsen und haben viel mehr Blüten bekommen.

Nun zum Gießverhalten:
Gruppe 1: brauchte deutlich weniger Wasser als Gruppe 2. Was auch auffallend war ist, dass man bei Gruppe 1 sofort gesehen hat, dass Wasser gebraucht wird (ohne Gießanzeiger). Bei der anderen war es nicht sichtbar, da musste dann ein Gießanzeiger ran. So, nun zu meinen Orchideen. Diese hatte ich auch in zwei Gruppen eingeteilt.
Aber anders als bei den Zimmerpflanzen, gab es nirgendwo einen Unterschied zwischen beiden Gruppen.

5109_1_1344097955_kleinesNilpferd_100_0850[1]

Nun noch eine Bemerkung was meine Pflanzen machen, die kein Seramis abbekommen haben.
Die haben sich nicht so prächtig entwickelt, wie die anderen beiden Gruppen. Was ich mir auch noch geholt hatte ist Seramis-Dünger für Blühpflanzen, damit haben dann alle Pflanzen wieder Blüten bekommen. Seramis ist für mich jetzt eine Marke geworden, der ich treu bleiben werde.

VIELEN LIEBEN DANK AN DAS SERAMIS – TEAM 🙂

Es grüßt das kleineNilpferd

Dieser Beitrag wurde unter Langzeit-Berichte veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar