Die Quiz-Auflösung

Was bedeutet das griechische Wort Orchis?
Antwort: (A) Die Knabenkräuter (Orchis) bilden eine Gattung in der Familie der Orchideengewächse (Orchidaceae). Wegen der Ähnlichkeit der zwei Knollen mit den Hoden stammt der botanische Name vom griechischen Wort όρχις orchis (Hoden). Der griechische Philosoph Theophrastos von Eresos war der erste Naturforscher, der etwa 300 v. Chr. die Knabenkräuter wissenschaftlich erwähnte. Wegen der doppelten Wurzelknollen und der Ähnlichkeit mit den männlichen Genitalien benannte er sie „Orchis“ und begründete den Aberglauben, dass Frauen, die die stärkere und saftigere der beiden Knollen aßen, einen Knaben gebären würden. (Theophr. IX. 18.3.) Auch der deutsche Name „Knabenkraut“ ist so abgeleitet.

Was ist so besonders an Orchideen-Blüten?
Antwort: (C) Orchideenblüten haben stets sechs symmetrisch angeordnete Blütenblätter. Das oberste Blütenblatt und die unteren, paarigen Blütenblätter sind umgewandelte Kelchblätter oder Sepalen. Sie sind oft in Größe, Form und Farbe gleich.

Sind Orchideen Nutzpflanzen?
Antwort:(C) Vanille ist eine Gattung tropischer und subtropischer Pflanzen-Arten aus der Familie der Orchideen (Orchidaceae). Der bekannteste und wirtschaftlich bedeutendste Vertreter ist die Gewürzvanille oder Echte Vanille (Vanilla planifolia). Aus den fermentierten Kapseln („Vanilleschoten“) dieser Pflanze wird das Gewürz Vanille gewonnen. (Quelle: Wikipedia)

Gibt es in Deutschland heimische Orchideen-Arten?
Antwort: (B) Weltweit gibt es nach Schätzungen von Botanikern ca. 30000 Orchideenarten von denen etwa 300 in Europa und letztlich 60 verschiedene Arten in Deutschland heimisch sind. Die meisten heimischen Orchideenarten wachsen an warmen und hellen Standorten und bevorzugen Gebiete mit basischem Untergrund, insbesondere Kalk. Dies schränkt die potentielle Verbreitung von Orchideen innerhalb Deutschlands stark ein und ist einer der Gründe für ihre Seltenheit bzw. zunehmende Gefährdung. Alle einheimischen wilden Orchideen stehen unter Naturschutz. Sie sind gefährdet durch Trockenlegung von Feuchtwiesen, Pestizideinsatz und künstliche Düngung.

Was passiert während der sogenannten Ruhephase?
Antwort:(B) Viele, Orchideen durchleben im Laufe eines Jahres eine Ruhepause in der sie weder blühen noch wachsen. Diese Ruhephase endet mit der Bildung einer Blüte oder eines Neutriebs. In dieser Ruhephase sollte nur sehr wenig gegossen werden. Die Temperatur muß deutlich niedriger liegen als in der Zeit des Wachstums. Das Düngen ist ganz einzustellen. Oft fällt diese Ruhepause mit dem Winter zusammen. Gönnt man der Orchidee diese Ruhephase nicht, so bilden sich zwar viele Blätter aus, auf Blüten wird man jedoch vergebens warten.

Wie lange ist in etwa die Lebensdauer einer Orchideen-Blüte?
Antwort: (C) Viele Orchideen Sorten blühen über mehrere Monate hinweg.

Welche Wasser-Temperatur bekommt den Orchideen beim Gießen am besten?
Antwort: (C) – der Umgebungstemperatur der Orchideen angepasstes Wasser.

Welche Vorteile bietet das SERAMIS® Spezial-Substrat für Orchideen?
Antwort: (A&B) es sorgt für eine optimale Belüftung der empfindlichen Wurzeln und es verhindert Staunässe und Wurzelfäulnis.

Dieser Beitrag wurde unter Top-Orchidee veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar