Meine Tante warf als erstes den Gießanzeiger raus!

Übermittelt durch User: liese

 

Also, ich bin baff… Jetzt ruft mich meine Tante doch vorgestern an und erzählt, vielmehr schreit mir ins Ohr, folgendes: „Du wirst es nicht glauben, aber meine Orchideen sind nicht wiederzu erkennen. Soviele Blüten hatten sie noch nie, und so schnell hintereinander haben sie auch noch nicht geblüht. Weißt du, dass jetzt jede Pflanze zwei Blütenstengel hat…“ Sie kam aus den Schwärmen gar nicht mehr raus. Sie sagte das sie das in den letzten 5 Jahren nicht gesehen hat. Und was anderes als sie in Seramis Spezialsubstrat für Orchideen umzupflanzen, hat sie nicht gemacht. Also kann es ja nur daran liegen. Nur die Giessanzeiger hat sie als erstes auf rausgeschmissen, da sie lieber ihren Gefühl traut, als das Ding. Da sie meine grosse Mittesterin ist, glaube ich ihr das die Seramis Spezialsubstrat für Orchideen doch besser wie gedacht ist. Nun schreibe ich noch die Berichte in den Bewertungsportalen und Blogs um und geb euch dann Bescheid. Danke euch und liebe Grüsse
5109_1_1340535444_liese_vorher
Vorher
5109_1_1340535444_liese_nachher
Nachher
Dieser Beitrag wurde unter Langzeit-Berichte, Projekt-Blog abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf Meine Tante warf als erstes den Gießanzeiger raus!

  1. smile87 sagt:

    Hi,

    die Gießanzeiger sind auch absolut nicht für Orchideen gedacht sondern für Grünpflanzen. Ich bin immer wieder verwundert, dass hier so viele Leute die Gießanzeiger in ihre Orchideen stecken, damit können die armen Dinger ja nur verfaulen 😉

    Auch in den offiziellen Seramis FAQs findet man folgendes:

    http://www.seramis.de/faq.html
    Gießanzeiger sind NICHT für SERAMIS® Spezial-Substrat für Orchideen geeignet!

    Das neue SERAMIS® Spezial-Substrat für Orchideen ist eine Mischung aus größeren Tonkörnchen und hochwertiger Pinienrinde. Die Mischung von SERAMIS® mit Pinienrinde besteht aus unterschiedlich großen Bestandteilen und dadurch entstehen Zwischenräume. Diese führen dazu, dass die Kontaktfläche des Glasfaserpapiers im Gießanzeiger geringer ist oder aber keine Kontaktfläche besteht. Dadurch ist die optimale Funktion des Gießanzeigers nicht mehr gewährleistet und das Anzeigefeld des Gießanzeigers schlägt nach dem Gießen z.B. nicht von „rot“ auf „blau“ um.

    Wir empfehlen aus diesem Grund die Orchidee in einen Topf mit Abzugsloch zu pflanzen, damit überschüssiges Gießwasser abfließen kann.

Schreibe einen Kommentar