Entwicklungsfortschritte

Übermittelt von User: eisbaerhoffmann

Nunmehr ist einige Zeit vergangen. Ich habe die Pflanzen sorgältig beobachtet und mit den nicht umgetopften Orchideen verglichen. Nunmehr steht bis zum heutigen Tage folgendes Ergebnis fest:

1.) Die Pflanzen in dem neuen Seramis-Granulat brauchen etwas Zeit um sich zu stabilisieren.

2.) Orchideen, die Blüten hatten wirken nunmehr farbfrischer. Es ist, als hätte man seine Frühlingspullover in Feinwäsche mit Farbauffrischer und Weichspüler gebadet.

3.) Totgeglaubte Pflanzen können wiederbelebt werden – hier ist der Beweis erbracht. Gut, bei der einen Orchidee hat es noch nicht geklappt – aber es ist auch keine Phalenopsis. Dafür ist der Erfolg bei meiner Hortensie umso erfreulicher. Die nach dem wiederholten späten Wintereinbruch erfroren geglaubte Hortensie (eine sogenannte „Tellerhortensie“) hat nach liebevoller Zuwendung und regelmäßiger Gießpflege mit Seramis-Hortensiendünger erste Triebe in die Welt geschickt und scheint es sich mit dem Ableben doch noch mal anders überlegt zu haben. Fein!

Bislang hatte die Anwendung der Seramis – Produkte ausschließlich positive Ergebnisse. Grundlage hierfür waren zum einen die produkte und zum anderen natürlich der damit verbundene Arbeitsaufwand.

Fazit: Hat sich auf jeden Fall gelohnt!

Dieser Beitrag wurde unter Langzeit-Berichte abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar