Unsere große Umtopfaktion

Übermittelt von User: chgkk

Ich staunte nicht schlecht, als unser Postbote das Seramis-Paket brachte. Es war zum einen größer als ich erwartet hatte und mit deutlich mehr Inhalt gefüllt als gedacht. Derart positiv überrascht, habe ich das Paket am Wochenende mit zu meinen Eltern genommen. Da ich nur eine Orchidee besitze, meine Mutter aber gefühlt 50 Stück hat, dachte ich, dass sie die Produkte für die Orchideen ganz gut brauchen könnte.  Ebenfalls kann sie das Produkt für Hortensien gut gebrauchen.  So haben wir uns die Zeit genommen und zusammen einige Orchideen und Grünpflanzen umgetopft. Dazu haben wir erst mal die Broschüren durchgearbeitet und uns genau angesehen, wie wir die Pflanzen umtopfen müssen. Da meine Mutter schon früher mit Seramis gearbeitet hat, jedoch die Orchideen-Produkte noch nicht kannte, war das für uns beide Neuland. Aber die gelieferte Beschreibung war einfach nachzuvollziehen und gut aufbereitet. So konnte es ohne große Hindernisse mit dem Umtopfen losgehen. Die ausgewählten Orchideen, die in den Genuss eines neuen Topfes mit Seramis Spezialsubstrat kommen sollten hatten das Umtopfen auch dringend nötig. Die bisherigen Töpfe waren deutlich zu klein geworden und waren somit der Pflanzengröße überhaupt nicht mehr angepasst.  Zuerst haben wir die zwei „Testobjekte“ aus ihren alten Töpfen befreit und die Wurzeln gemäß der Anleitung gesäubert und abgeschnitten. Ich war doch erstaunt, wie viele Wurzeln eine normale Orchidee hat und dass derart viele schon angefault waren. Ob dies an dem eingesetzten Substrat lag und das durch die Verwendung von Seramis besser wird, bleibt abzuwarten. Danach wurden die neuen Töpfe vorbereitet und mit etwas Granulat gefüllt. Die Orchideen konnten nun wieder eingesetzt werden und sie bekamen zur besseren Stabilisierung gleich noch eine zusätzliche Stütze an die Seite. Nun wurde auch der Rest des Topfes gut gefüllt und leicht verdichtet. Die zwei Blümchen wurden dann auch gleich mit der Vitalnahrung für Orchideen gegossen und die Blätter wurden mit der Blattpflege eingesprüht. Die optische Veränderung war danach sehr leicht zu sehen. Die Pflanzen sehen nicht nur besser aus, sie haben in den neuen Töpfen nun auch mehr Platz sich zu entfalten. Wir sind beide gespannt, wie sich die zwei Orchideen entfalten werden.  Auch die eine oder andere Grünpflanze wurde noch umgetopft. Da drei recht große Päckchen Tongranulat dabei waren, brauchte damit nicht gespart zu werden. Auch hier wurde nach kurzem Studium der Anleitung mit dem Umtopfen begonnen. Hier ist noch weniger zu beachten, als bei den Orchideen, deshalb waren die Pflanzen im Handumdrehen in ihrem neuen Zuhause angekommen. Auch die Vitalnahrung für Grünpflanzen fand gleich Anwendung und die Pflanzen erstrahlten in neuem Glanz. Dank des Gießanzeigers wird die Pflege zukünftig noch einfacher sein. Meiner Meinung nach ein sehr praktisches Produkt.  Alles in Allem ging das Umtopfen sehr schnell und leicht, dank der guten Anleitung. Meine Mutter hat sich danach auch gleich noch ein paar der Vorteils-Coupons und die Broschüre geschnappt, nachdem wir den Fragebogen ausgefüllt hatten. Somit war es für alle ein voller Erfolg. 
5109_1_1333878991_chgkk_Orchidee_saeubern5109_1_1333878991_chgkk_Orchidee_2_faule_Wurzeln_wegschneiden5109_1_1333878991_chgkk_Orchidee_umgetopft5109_1_1333878991_chgkk_Orchidee_2_umgetopft5109_1_1333878991_chgkk_Gruenpflanze_vorher5109_1_1333878991_chgkk_Gruenpflanze_nachher
Dieser Beitrag wurde unter Mundpropaganda-Berichte abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar