Pflanzen bei Ärzten haben’s nicht leicht

Übermittelt von User: Wiener

Hallo, heute in meiner Mittagspause bin ich mit zwei befreundeten Ärzten zum Essen gegangen. Ich kenne sie schon seit vielen Jahren. Die beiden sind verheiratet. Ein sehr nettes Paar. Im Gespräch habe ich sie gefragt, ob sie SERAMIS Produkte kennen. Die beiden kannten keines. Für sie war das Thema gleich sehr interessant, weil ich damit begann, dass man hier nicht mehr so oft gießen muss. Wenn man hier an den Wochenenden Dienst hat, arbeitet man oft 48 Stunden am Stück. Da darf man keine empfindlichen Pflanzen daheim haben. Frau Dr. L. liebt Orchideen. Das hat sie von ihrer Mutter. Acht Stück besitzt sie – es wäre eine Pracht, weil sie so schön lange blühen würden. Da berichtete ich vom SERAMIS Spezial-Substrat für Orchideen, und von dem einfachen Düngen der Pflanzen. Das Dosieren des Düngers ist hier wirklich sehr einfach. Ich versprach ihr eine Produktprobe mitzubringen. Ihr Mann lächelte die ganze Zeit. Da wusste ich schon, da kommt noch was. Ja, also er hat ein paar Kakteen in seinem Arbeitszimmer stehen. Die einzigen Pflanzen, die es bei ihm aushalten würden. Sie wären schon riesig, müssten schon seit einigen Monaten umgepflanzt werden. Er fragte mich also, ob dafür das SERAMIS Ton-Granulat geeignet wäre. Diese Frage konnte ich ihm leider nicht beantworten. Vorstellen könnte ich mir das schon. Vielleicht könnte mir bei der Beantwortung der Frage jemand helfen. Frau Dr. L. war von meinen Schilderungen so beeindruckt, dass sie sich das SERAMIS Spezial-Substrat für Orchideen auf jeden Fall besorgen will.
Dieser Beitrag wurde unter Mundpropaganda-Berichte abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar