Orchideen sind wunderbar

Übermittelt von User: eisbaerhoffmann

Orchideen sind wunderbar. Sie sind edle und mit speziellen Bedingungen für Schönheit und Farbenpracht ausgestattete Lebewesen. Ihre Anwesenheit verleiht einem Raum Eleganz und kann das Gefühl vermitteln: Hier lebt jemand in Symbiose einer Pflanze. Sie zu erhalten, ihre Gesellschaft zu teilen kann eine wunderbare Aufgabe sein. Bei genauer Betrrachtung offenbart sich eine Schönheit ganz im Kleinen: sieh in die Blüte hinein, nimm das Auge in ihre unmittelbare Nähe, bevor du dann wieder -Abstand suchend- die Form und Farbe aus mittlerer Entfernung bewunderst. Die filigranen Blattadern, das Innenleben der Blüte – sag noch mal einer, das wäre langweilig. Höchst spannend ist es, gerade wenn man die Gelegenheit hat das Entstehen, Wachsen und Öffnen der Blüten zu beobachten.

Doch nun zur Pflege. Gestern war „unser Tag 1“ – UNSER Tag, weil wir – also meine Orchideen und ich- zur Tat geschritten sind in Sachen umtopfen. Warum? Nun, es ist Frühjahr. Könnte man vergleichen mit dem Frühjahrsputz im Hause, mit dem Fellwechsel der Tiere oder ? – ich weiß es nicht. Und natürlich, weil wir wissen wollen, ob Seramis hält, was versprochen ist.

Bei der Arbeit schon die ersten Überraschungen: viele tote Wurzeln, die zu entfernen waren. Verbrauchtes Substrat zwischen den Wurzeln, Hilfeschreie neuer lufttreibender Wurzeln. Nun stehen sie wieder an ihrem Platz: frisch betopft, begossen und besprüht. Bis jetzt sieht es ganz gut aus. Doch was wird aus den Stielen, den frischen Blütentrieben? Setzen sie Knospen und gehen ihre Blüten auf oder fallen vertrocknet von der Rispe? Wir werden es beobachten.

Dieser Beitrag wurde unter Langzeit-Berichte abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar