Mutter und Großeltern testen auch mit. Lassen sie sich überzeugen?

Übermittelt von User: leonie1990

Im Laufe der Woche war mein Testpaket angekommen. Am Wochenende machte ich mich gleich daran meine Blumen umzutopfen. Dies bekam meine Mama mit, die darauf nicht so positiv reagierte, da sie früher nicht so gute Erfahrungen damit gemacht hatte. Als wir im Gespräch waren, erzählte sie mir, dass sie es früher auch in ihren Blumen hatte (Tongranulat), dieses aber immer wieder nachkaufen musste. Daraufhin machte ich ihr einen Vorschlag, weil ich ihr erst zum Geburtstag eine blaue Orchidee geschenkt hatte, dieser Topf aber viel zu klein war, ihr einen Beutel Spezial Substrat für Orchideen zu überlassen. Dieses Angebot nahm sie auch an, und topfe noch am gleichen Tag ihr Orchidee um. Darüber ist sie bisher auch sehr glücklich und sehr gespannt ob sich dieses Produkt weiterhin so Positiv bewährt.

Als weiteren Austausch über Seramis habe ich am Kaffeetisch mit meinen Großeltern darüber gesprochen. Meine Oma war ehr skeptisch, weil sie selbst die Produkte noch nie ausprobiert hatte. Nach dem ich ihr jedoch ein paar Details zu diesen Produkten erzählt habe, wurde sie neugierig. Meine Opa meinte jedoch, ob sich das wirklich lohnen würde bei dem Preis. Daraufhin habe ich ihnen einen Flyer gegeben, wo sich auch die Rabattmarke drauf befindet. Nun hatte ich sie! So beschlossen sie diesen auch zu verwenden, um es an ihrer Lieblingspflanze zu testen.  Als ich eine Woche später wieder zu Besuch war, haben sie dies tatsächlich schon in die Tat umgesetzt. Ich war darüber sehr erfreut. Als ich nachfragte, wie ihre Meinung bisher zu diesen Produkt ist (Tongranulat für Zimmerpflanzen), konnten sie noch keine genaue Aussage treffen, aber sie dies beobachten und hoffen das es nun nicht mehr so schlimm ist, wenn sie eine Woche im Urlaub sind und ihre Blume trotzdem mit Wasser versorgt ist.  Ich habe mir überlegt, dass ich ihnen das nächste Mal einen Gießanzeiger mitbringen werde.

Dieser Beitrag wurde unter Mundpropaganda-Berichte abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar