Experiment: Orchideen-Rettung

Übermittelt von User: Pointe1981

Hallo liebe Pflanzenfreunde!

Ich war heute einkaufen, da sah ich mehrere Orchideen auf einem Verkaufstisch im Sonderangebot und war sehr schockiert. Die Orchideen, waren entweder in staubtrockener Erde, zum Teil hatten sie nicht mal mehr Erde und die Wurzeln lagen frei. Andere standen dagegen mehr unter Wasser, als im Wasser. Ich fand das sehr traurig, denn ich bin wie ihr ein grosser Freund der Pflanzen. Eine ältere Dame kam zu mir und meinte, die sind nicht mal mehr den Preis im Sonderangebot wert! Worauf ich sagte, schauen wir mal. Und ich fand eine Orchidee, die, wie ich hoffe, noch zu retten ist.

Ich möchte euch deshalb, über einen Langzeitbericht über mein kleines Sorgenkind berichten. Denn ich versuche sie gesund zu pflegen.

Als ich zu Hause war, habe ich mich gleich der Orchidee gewidmet.
Erst den Plastikbecher entfernt, wobei ich bemerkte das ein Wurzel schon am faulen war.
Dann habe ich das Wurzelgeflecht erstmal von Sand und, ja mmh, ich denke mal das eine könnte mal Bast gewesen sein, befreit. Danach habe ich einen neuen Pflanztopf genommen, ein wenig Tongranulat reingegeben,
sowie Orchideen Spezial Substrat, habe die Orchidee darauf gesetzt und den Topf ausreichend mit dem Substrat befüllt. Die Orchidee bekam kurz darauf eine Mixtur aus Wasser und der Vitalnahrung für Orchideen zu trinken. Mit dem Blattpflegespray habe ich die Blätter behandelt und der Orchidee gut zu geredet. Das schaffst du schon, meine Kleine.

Ich werde euch bald mehr berichten, ich hoffe meinem kleinen Sorgenkind geht es bald besser. Liebe Grüße.

Dieser Beitrag wurde unter Langzeit-Berichte abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar