Ein Mädelsnachmittag-Bericht

Übermittelt von User: elmohase

5109_1_1334161646_elmohase_Orch-ich25109_1_1334161646_elmohase_Kaffeeplanze25109_1_1334161646_elmohase_Orch-Doro-25109_1_1334161646_elmohase_Orch-Melanie15109_1_1334161646_elmohase_Orch-Anna25109_1_1334161646_elmohase_Orch-Melanie25109_1_1334161646_elmohase_Kaktus-2
Zuerst möchte ich mich mal ganz, ganz herzlich bedanken, dass ich ausgewählt wurde und Seramis testen durfte.  Ich fand die Aktion „Ganz Deutschland topft um“ super und habe mich auf gut Glück beworben – und wurde mit noch mehr Glück auch ausgewählt. Denke mal, man kann es ansehen.  Danach wurde gelesen, und zwar alles ganz genau. Dabei kam mir die Idee, dass ihr bestimmt nichts dagegen habt, wenn ich das Projekt ein klitze-klitze-kleines Bisschen abwandle.  Eigentlich sollte man erst mal selbst testen (was ich auch am Liebsten sofort gemacht hätte, es hat ordentlich in den Fingern gejuckt) und dann Material an Freunde, Bekannte und Verwandte geben, damit diese testen können. Da ich ein praktisch veranlagter Mensch bin und außerdem noch sehr gesellig, habe ich kurzerhand zum Telefon gegriffen, ein paar meiner Freundinnen angerufen und diesen gesagt, sie sollen sich eine Zimmerpflanze oder Orchidee aussuchen, die umgetopft werden muss und dann am Gründonnerstag mit eben dieser Pflanze plus größerem Topf hier erscheinen. Fanden alle gut (was vielleicht auch daran liegt, dass sie genau wussten, was sie hier erwarten wird) und alle sagten sofort zu. Aus uns wurde ein toller Mädelsnachmittag und sie  kamen dann gegen 15 Uhr und wir haben auch sofort losgelegt. Unsere Ausbeute zum Umtopfen: 3 Orchideen und 2 Zimmerpflanzen, wobei eine Orchidee und eine Zimmerpflanze von mir waren.  Ich habe meinen Mädels erst mal erklärt um was es geht und wie es funktioniert. Alle waren davon angetan und wollten sofort loslegen, aber auch eine gewisse Skepsis machte sich breit. Das soll so einfach funktionieren? Ob die Pflanzen in diesen Kügelchen wohl halten? Alles wurde genau unter die Lupe genommen und betrachtet. Und dann ging es los……  Angefangen haben wir mit Melanie:  Sie hat eine Orchidee mitgebracht, die schon längst hätte umgetopft werden müssen, aber irgendwie nie wurde. Also haben wir das arme Ding aus ihrem alten Topf (wir mussten sie raus schneiden!!) und ihrem alten Substrat befreit und erst mal in den neuen Topf eine Schicht Seramis Ton-Granulat gegeben bevor das Orchideen-Spezial Substrat samt Orchidee Einzug in den neuen Topf hielt. Sie wurde vorsichtig geschüttelt, damit sich das Substrat verteilt und wir waren alle TOTAL begeistert, wie schnell und einfach das ging.  Jetzt wollte jeder der Nächste sein. Aber: Reihenfolge ist Reihenfolge!  Also kam nun Dorothee dran:  Sie hatte einen Osterkaktus, den sie gerade erst gekauft hatte und der in einem extrem mickerigen Töpfchen war. Der arme Kerl musste unter arger Platzangst leiden, da war ich mir sicher. Also haben wir den neuen und großen Topf soweit mit Seramis Ton-Granulat gefüllt, dass genug drin war, um unseren armen Osterkaktus hinein zu stellen. Dann wurde rundherum mit Ton-Granulat aufgefüllt, noch den Gießanzeiger hinzu gesteckt und fertig war die nächste Pflanze. Man konnte das erleichterte Aufatmen des armen Kerls hören – ich schwöre es! Jetzt war Anna an der Reihe:  Sie hatte auch eine Orchidee dabei, die in letzter Zeit sehr viel geblüht hatte und somit eindeutig einen größeren Topf mit frischem Substrat verdient hatte. Mittlerweile waren wir schon richtig alte Hasen und das Umtopfen ging eigentlich viel zu schnell. Auch diese Pflanze bekam ein neues zu Hause.  Und wie immer bin ich die Letzte….. (Achtung: nicht zu verwechseln mit DAS Letzte). Ich habe ganz bewusst meine zwei Problemkinder ausgewählt. Einmal eine Kaffeepflanze, die über den Winter ganz fürchterlich gelitten hat, obwohl ich keine Ahnung habe, wieso. Ich habe diese Pflanze schon ein paar Jahre und immer gab es keinerlei Probleme. Also wurde sie zum Seramis Test ausgewählt. Genau wie ihre Leidensgenossin, eine Orchidee, die auf einmal angefangen hat, die Blätter abzuwerfen und seitdem auch nicht mehr geblüht hat. Ich dachte mir, wenn schon, dann der Härtetest. Zuerst wurde also die Orchidee umgepflanzt und anschließend meine Kaffeepflanze. Ich habe schon gedacht, dass das mitgelieferte Ton-Granulat nicht reicht und habe wohlweislich noch einen Sack gekauft. War auch gut so, denn auch mein Kaffee sollte ja einen größeren Topf bekommen.  Nachdem wir alle unsere Pflanzen erfolgreich umgetopft hatten, bekamen sie noch ihr „Anti-Falten-Spray“ in Form von Seramis Vitalisierende Blatt-Pflege und sie haben sich sofort sehr wohl gefühlt. Woher ich das weiß? Konnte man ihnen ansehen.  Wir haben dann all unseren Pflanzen noch etwas Zeit gegeben, damit sie sich mal so richtig ausquatschen konnten, Ist ja klar, sie sehen sich ja für Gewöhnlich nicht so oft und somit gab es jede Menge zu besprechen. OK, gut, bei uns Mädels auch….. noch ein Käffchen und wir waren wieder voll dabei. Allerdings drehte sich unser Gespräch diesmal um SERAMIS und wie begeistert wir alle davon sind.   Als Fazit waren wir uns in allen Punkten einig:  SO einfach war umtopfen noch NIE und vor allem auch nicht so SAUBER. Nirgendwo klebt Erde, weder an den Händen noch auf dem Tisch oder dem Boden. Das Einfüllen in die Töpfe geht ruck-zuck und völlig problemlos. Das Granulat/Substrat sieht sauber und ordentlich aus und auch die Packungsmenge ist nicht so schwer, sodass man es bequem aus der Packung einfüllen kann. Die Dosierhilfe am Dünger vereinfacht die Sache ungemein und ein Über- oder Unterdüngen kann nicht passieren. Die Blatt-Pflege lässt die Blätter schön glänzen und wenn man es genau nimmt, hätten wir gerne noch viel, viel mehr Pflanzen umgetopft. Allerdings wird genau das geschehen, da jede einzelne von uns nicht nur jede Menge Spaß hatte, sondern auch so von Seramis überzeugt wurde, dass in nächster Zeit die Geschäfte hier in unserer Umgebung das Geschäft ihres Lebens machen werden.  Wir werden unsere Pflanzen jetzt 2-3 Wochen beobachten und sehen, wie sie sich machen.  Danach werden wir einen Run auf die Geschäfte starten und noch mal umtopfen, allerdings dann jeder für sich, weil wir alle jede Menge Pflanzen haben und die alle hin und her zu schleppen, wäre ein bisschen viel Aufwand.  Jetzt warten wir also ab und dann mache ich meine Runde und besuche all meine Freundinnen und ihre Pflanzen, sodass wir die Fragebögen ausfüllen und ein Fazit ziehen können.  Fortsetzung folgt…
Dieser Beitrag wurde unter Mundpropaganda-Berichte abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar