Ein Jahr Erfahrung mit Seramis

Übermittelt von User: ps

Letztes Frühjahr habe ich zum ersten Mal eine Aktion gestartet und einige meiner Pflanzen in das Seramis-Substrat „umgesiedelt“. Besonders neugierig war ich, wie die Pflanzen die Umstellung vertragen würden, da ich vor vielen Jahren auf Hydrokultur gesetzt hatte, diese aber dann wieder aufgegeben musste, da es nicht alle Pflanzen wirklich gut bekommen war. Jetzt war die Spannung natürlich groß, wie und ob das mit dem Seramis-Substrat funktioniert. Angefangen habe ich mit zwei Hibisken, die mir über die Jahre besonders ans Herz gewachsen sind. Im Sommer bekamen diese zwei Pflanzen zuvor über mehrere Jahre immer einen Freiplatz auf meiner Terassentreppe, waren Dauerblüher und hatten während der „Freiluftsaison“ bis zum Herbst immer gut 100 Blüten jeweils. Es war ein Augenschmaus und eine Freude. Doch dann im Herbst, spätestens nach 14 Tagen, wenn die Pflanzen wieder ins Haus zurückgebracht wurden, begann das Drama. Die ersten Blätter wurden gelb und fielen ab und nach kurzer Zeit sahen die beiden Pflanzen immer recht kahl und sehr traurig aus. Nun habe ich diese beiden Pflanzen in Seramissubstrat umgetopft. Dazuß über das ganze Jahr den Seramis Blumendünger für Blühpflanzen verwendet.

Ergebnis: die beiden Hibisken haben sich wunderbar erholt, haben wieder dunkelgrüne, feste, glänzende Blätter und eine Blütenpracht das ganze Jahr über. Sie dürfen jetzt auch auf ihrem Platz im Haus bleiben und ziehen im Sommer nicht mehr ins Freie um. Ich bin absolut begeistert. Jetzt werde ich auch einige andere Pflanzen das Substrat gönnen und über meine Erfahrungen damit dann hier wieder weiter berichten.

Dieser Beitrag wurde unter Langzeit-Berichte abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Comments Closed

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.