Ein Experiment mit Horatiostecklingen

Übermittelt von User: peg01

5109_1_1335252716_peg01_Hatiora x graeseri Steckis
Kakteen mögen eigentlich keine Substrate, die Wasser speichern. Zu groß ist die Gefahr der Fäulnis und somit der Tod der Pflanze. Es wurde ein Experiment mit Horatiostecklingen (Osterkaktus) durchgeführt.  In ein Gefäß ohne Ablauflöcher wurden drei verschiedene Stecklinge, einer war schon ziemlich schlapp, in Seramis Tongranulat gepflanzt. Die Stecklinge wurden nicht gegossen, sondern lediglich alle zwei Tage gesprüht. Bereits nach 1,5 Wochen waren die Stecklinge verwurzelt und nach 2 Wochen setzte das Wachstum ein. Ich bin total begeistert, denn so schnell wie in Seramis ging das noch nie.
Dieser Beitrag wurde unter Langzeit-Berichte, Projekt-Blog abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar