Aller Anfang ist doch…nicht schwer

Übermittelt von User: bernisgruen

Aller Anfang ist doch…nicht schwer. Zuerst wurden zwei Zimmerpflanzen umgetopft. Den Namen dieser Pflanze wird noch nachgereicht, da niemand sie genau beschreiben oder den Namen nennen kann. Als die ersten Krümel der Pflanze das Licht sahen, wurde mir fast schlecht. Die Masse hatte einen gar nicht guten Geruch. Sie wurde so schnell wie möglich entfernt. Der Rest des Ballens wurde schön gesäubert. Dann mit dem Super-Seramis neu eingebettet und die Pflanze erholte sich im Nu. Danach kamen die Orchideen dran. Hier war es nicht so schwer, da sie schon in Seramis gebettet waren. Aber den Blumen geht es wie den Menschen, ein neuer frischer Schlafanzug und man schläft besser. Die ausgetrockneten und faulen Wurzeln wurden abgeschnitten. Den Orchideen tat das frisch aufgefüllte Spezial-Substrat auch sehr gut. Aber so geht es den Rentnern nach getaner Arbeit, sie lassen sich hängen wie ne Orchidee ohne Seramis Spezial-Substrat. Soweit der Tag „Ganz Deutschland topft um „.
Aber es fehlen ja noch Freunde oder Bekannte. Ja, es ist leichter jemanden zum Essen einzuladen, als jemanden zur noch so kleinsten Arbeit zu animieren.
Also, was mache ich, Garage auf, Holz herbei und anfangen zu streichen.
Jeder der vorbeiging wurde mit, „Hallo, haste nen Moment Zeit für mich“, angemacht.
Irgendwann mußte es doch klappen. Was soll ich sagen, die 8/9 Person, die Mutter unserer früheren Mieter, die auch einige Orchideen hat, hörte sofort aufmerksam meinen Worten zu und ja ja, da mache ich mit. Da wir morgen und am Sonntag eingeladen bei der Nachbarschaft zur 1. hl. Kommunion sind, werde ich am Montag mit ihr dann in „medias res“ gehen.
Soweit zum ersten Teil. Ich hoffe, dass ich es soweit richtig gemacht habe.

Dieser Beitrag wurde unter Langzeit-Berichte abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar